Inhalt anspringen

Niederzier

Denkmal „Haus Horn“ in Oberzier

Beim Denkmal "Haus Horn" in Oberzier handelt es sich um ein verputztes Fachwerkhaus aus dem 17./18. Jahrhundert.

Sitz und Standort

Typologisch ist es den damals in dieser Region verbreiteten Wohnspeicherhäusern zuzuordnen, die dreiachsige Raumaufteilung gibt Aufschluss über den Wohnstandard zur Entstehungszeit. 

Die Fachwerkkonstruktion, die im Hof unverputzt erhalten ist, bezeugt die Bauzeit, die etwa in der Wende vom 17. zum 18. Jahrhundert anzunehmen ist. Auch die Straßenfront weist eine Fachwerkkonstruktion auf, die allerdings im 19. Jahrhundert verputzt wurde. Originale Fensteröffnungen lassen die ursprüngliche Fachwerkzeichnung erkennen. 

Im Inneren finden wir die alte Raumaufteilung, eine Dreiraumteilung mit dem Herdraum in der Mittelachse. Rechts und links davon befinden sich die gute Stube sowie kleinere Schlafkammern. Unter der ehemaligen Stube liegt der gemauerte Gewölbekeller. Die Stelle der ehemaligen Kaminanlagen im Herdraum lässt sich an der Gliederung der noch vorhandenen Kölner Decke ablesen.Im Obergeschoß ebenso originale Raumaufteilung, der Dachstuhl in seinen konstruktiven Gefüge ist eindeutig aus den Entstehungszeit. 

Die vorangegangene Beschreibung und Charakterisierung des Objektes zeigt auf, dass es sich hierbei um ein altes und überaus originales Bauernhaus handelt, vielleicht sogar um das letzte dieser Art im Gemeindegebiet von Niederzier. 

Alle Details im Hause zeigen auf, mit welcher Bausubstanz im 17./18. Jahrhundert in Oberzier gerechnet werden kann, sie geben weiter Aufschluss über Lebens- und Wohngewohnheiten der damaligen Bevölkerung.Die Erhaltung des Objektes liegt deswegen aus ortsgeschichtlichen, volkskundlichen und wissenschaftlichen Gründen im öffentlichen Interesse.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Gemeinde Niederzier
  • Gemeinde Niederzier
  • Gemeinde Niederzier
  • Gemeinde Niederzier
  • Gemeinde Niederzier
  • Gemeinde Niederzier
  • Gemeinde Niederzier
  • Gemeinde Niederzier