Inhalt anspringen

Niederzier

Taschengeldbörse läuft gut an

Seit ein paar Monaten gibt es die Taschengeldbörse in der Gemeinde Niederzier. Die Taschengeldbörse vermittelt Jugendliche im Alter von 14–20 Jahren an Jobanbieter. Diese bieten Jobs an oder suchen Jugendliche, die Sie z.B. bei der Gartenarbeit oder beim Einkaufen helfen. Sowohl Jobanbieter und Jugendliche müssen sich online bei der Taschengeldbörse registrieren lassen. Dies ist über die Internetseite der Taschengeldbörse oder der Gemeine Niederzier möglich. Eine telefonische Registrierung, vorzugsweise für Jobanbieter ist auch möglich. Die Taschengeldbörse bietet Jugendlichen nicht nur sich etwas Taschengeld dazuzuverdienen, sondern auch eigenständiges Handeln und Fähigkeiten zu fördern.

Kontakt bei Fragen oder Anliegen:

Frau Bozkir (02428/84-333)
Frau Giorgio (02428/84-334)
 taschengeldboerseniederzierde

Die Resonanz der ersten Monate war sehr positiv. Beide Seiten wurden durch die Taschengeldbörse bereichert und waren sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit. „Ich bin super zufrieden mit der Leistung des Jugendlichen und bin so dankbar und froh darüber, dass es die Taschengeldbörse bei uns gibt“, so eine Jobanbieterin der Taschengeldbörse. Auch von den Jugendlichen erfahren wir nur positive Rückmeldungen.


Hilfe für Ältere, Jobs für Jugendliche: Taschengeldbörse jetzt auch in Niederzier

Kleine Hilfe, große Wirkung: Die Taschengeldbörse gibt es nun auch in der Gemeinde Niederzier. Sie vermittelt Schülerinnen und Schüler, die ältere Menschen mit kleinen Hilfsarbeiten im Alltag unterstützen. Dafür erhalten die Jugendlichen ein Taschengeld von mindestens fünf Euro pro Stunde. Dadurch kann der älteren Generation das Leben etwas erleichtert werden und die Jungen können sich etwas dazuverdienen.

 "Ich freue mich, dass sich die Taschengeldbörse weiter etabliert, denn damit wird auch zwischen den Generationen vermittelt", sagt Landrat Wolfgang Spelthahn. Auch Niederziers Bürgermeister Frank Rombey sieht eine Chance in dem neuen Angebot: "Ich bedanke mich herzlich für die Unterstützung und hoffe, dass sich möglichst viele an der Taschengeldbörse beteiligen, denn hiervon kann jede Seite profitieren." Die Hilfstätigkeiten sind vielfältig. Ob Rasenmähen, Haushalt machen, im Garten arbeiten oder Funktionen am Computer und Handy erklären, es gibt viele Bereiche, in denen sich die Jugendlichen engagieren können.

Sowohl ältere Menschen als auch die Jungen müssen sich online bei der Taschengeldbörse anmelden und registrieren lassen. Die Jugendlichen müssen zwischen 14 und 20 Jahre alt sein, um teilzunehmen. Danach folgt ein Kennlerngespräch mit Ayleen Giorgio, die die Ansprechpartnerin für die Taschengeldbörse in Niederzier ist. Die Taschengeldbörse gibt es mittlerweile auch in Aldenhoven, Kreuzau, Merzenich und Vettweiß. Die Kreisverwaltung Düren berät und unterstützt beim Aufbau einer Taschengeldbörse und stellt die Onlineplattform zur Verfügung.

Die Taschengeldbörse ist nun auch in Niederzier. Hoffen auf eine rege Beteiligung: Anja Kaldenbach (Projektkoordinatorin der Taschengeldbörse, Kreis Düren), Eva Bozkir (Leiterin Stabsstelle für Demografie, Familie und Integration, Niederzier), Landrat Wolfgang Spelthahn, Bürgermeister Frank Rombey, Elke Ricken-Melchert (Leiterin des Amtes für Demografie, Kinder, Jugend, Familie und Senioren, Kreis Düren) und Ayleen Giorgio (Ansprechpartnerin Taschengeldbörse, Niederzier) (v.r.). Foto: Kreis Düren