Google Street View

Widerspruchsmöglichkeit gegen die Aufnahmen im Rahmen von "Google Street View"

So legen Sie Widerspruch ein!

Das Bundesverbraucherministerium informiert darüber, wie man sich gegen Google StreetView wehren kann. Musterwidersprüche werden dort zum Download angeboten.

 

http://www.bmelv.de/cln_154/SharedDocs/Standardartikel/Verbraucherschutz/Internet-Telekommunikation/GoogleStreetview.html

 

 

 

Bei Google „Street View“ handelt es sich um einen Internetdienst, bei dem der Benutzer sich Straßenzüge so anschauen kann, als ob er selbst gerade auf der Straße stünde. Dafür werden detailliert Bilder von Straßenzügen und Häusern mit Umgebung mit Spezialkamerafahrzeugen aufgenommen und als 360-Grad-Panoramabilder aus Straßenperspektive im Netz veröffentlichen. Weitere Informationen zu „Street View“ bei Google erhalten Sie unter folgenden Link:

 

http://maps.google.de/help/maps/streetview/

 

Bürger können widersprechen

 

Wer seine Privatsphäre schützen will, kann gegen die Veröffentlichung von Bildern seines Hauses bei Google Street View Widerspruch einlegen.

 

Bevor der Dienst im Internet freigeschaltet wird, müssen die betreffenden Wohnungen, Häuser und Gärten vollständig unkenntlich gemacht werden. Auch die Rohdaten der beanstandeten Aufnahmen sind unkenntlich zu machen. Zudem erklärten sich leitende Unternehmensvertreter von Google zuletzt in Berlin bereit, auch Sammelwidersprüche von Städten und Gemeinden mit den Unterschriften von Bürgerinnen und Bürgern zu akzeptieren.

 

Das Bundesverbraucherschutzministerium empfiehlt Bürgern/innen, die eine Veröffentlichung ablehnen, vorsorglich von Ihrem Widerspruchsrecht (Einzel- oder Sammelwiderspruch) Gebrauch zu machen, damit die Fotos nicht im Internet publiziert werden können. Im Widerspruch muß das Gebäude zusätzlich zur Adresse näher beschrieben werden (z.B. die Farbe des Hauses, Balkone, markante Gebäude in der Umgebung oder sonstige Auffälligkeiten), damit es auch unabhängig von der genauen Hausnummer identifiziert werden kann.

 

Einzelwiderspruch

 

Ein Widerspruch gegen die Veröffentlichung von Aufnahmen der eigenen Person, von eigenen Kraftfahrzeugen und selbst bewohnten oder genutzten Gebäuden und von Grundstückseigentum kann bei Google formlos unter den folgenden Adressen eingelegt werden, per E-Mail an geschützte E-Mail-Adresse als Grafik oder per Briefpost an Google Germany GmbH, betr. Street View, ABC-Straße 19, 20354 Hamburg. Eine Begründung des Widerspruchs ist grundsätzlich nicht erforderlich.

 

Sammelwiderspruch

 

Die Gemeinde Niederzier gibt Ihren Bürgerinnen und Bürgern desweiteren die Möglichkeit eines Sammelwiderspruchs gegen Googles „Street View“. Entsprechende Formulare liegen im Rathaus, Bürgerbüro, aus, in die sich die Bürgerinnen und Bürger eintragen können und die dann gebündelt an Google weitergeleitet werden. Das Formular kann über den eingangs erwähnten Link( http://www.bmelv.de/cln_154/SharedDocs/Standardartikel/Verbraucherschutz/Internet-Telekommunikation/GoogleStreetview.html) heruntergeladen werden. Es muß handschriftlich unterschrieben werden und kann per Post oder Fax an folgende Adresse geschickt werden: Gemeinde Niederzier, Rathausstraße 8, 52382 Niederzier bzw. Fax: 02428/84-150

 

Bei dem Sammelwiderspruch tritt die Gemeinde aber ausdrücklich nicht als Verfahrensbevollmächtigte auf, sondern übermittelt lediglich den Widerspruch an Google. Es ist Kommunen nicht möglich, pauschal für ihre Bürgerinnen und Bürger Widerspruch einzulegen. Jeder muß individuell für sich entscheiden, ob er die Aufnahmen seines Hauses löschen oder in der „Street View“- Datenbank lassen will. Google hat sich jedoch bereit erklärt, auch Sammelwidersprüche von Städten und Gemeinden mit den Unterschriften von Bürgerinnen und Bürgern zu akzeptieren.

 

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos